Deutsche Wettanbieter im Test

Deutsche Wettanbieter gibt es im Sportwettenbereich in einer sehr großen Anzahl. Mit diesem Begriff sind die Sportwettenanbieter genannt, die in Deutschland aktiv sind mit einer Website in deutscher Sprache und einem auch auf den deutschen Markt zugeschnittenen Programm. Ihren Firmensitz müssen sie nicht hierzulande haben. Viele Kunden assoziieren mit einem deutschen Firmenhintergrund allerdings Sicherheit und Seriosität. Einige Online Wettanbieter sind im Sponsorengeschäft vertreten und fungieren somit als Sponsor zum Beispiel von Fußball-Bundesligisten oder anderen deutschen Vereinen. Das ist ebenso ein weiteres Zeichen von Seriosität, wie sogenannte Markenbotschafter, also berühmte Sportler, die für einen deutschen Wettanbieter werben.

Leider ist die Gesetzeslage in Deutschland seit vielen Jahren ungeklärt. Es gibt so etwas wie eine Lotto Lobby und in der Politik sind Sportwetten und Glücksspiel gleichbedeutend mit Spielsucht, wie es scheint. Das führte zu seltsamen Vorkommnissen. Vor Jahren kam so der deutsche Wettanbieter Bwin, der noch mit einer alten DDR-Lizenz gegründet wurde, in die Schlagzeilen. Das Unternehmen war Sponsor vom Fußball-Bundesligisten SV Werder Bremen und somit auf dem Trikot der Bremer mit einem Logo vertreten. Dieses wurde aufgrund der deutschen Rechtsprechung jedoch vom Bremer Trikot verbannt. Auch aufgrund derartiger Regelungen waren die Wettanbieter gezwungen zu reagieren und verlegten oftmals ihren offiziellen Firmensitz ins Ausland. Auf diesem Weg wollte man seinen zahlreichen Kunden ein sicheres rechtliches Spielumfeld liefern. Viele „deutsche“ Unternehmen zeigen somit eine Lizenz auf Gibraltar oder Malta auf. Darüber hinaus konnten einige Wettanbieter sich eine Genehmigung vom Innenministerium in Schleswig Holstein sichern. Dieses Bundesland war das einzige, das die Vorgaben der EU erfüllte und ein allseits gelobtes Glücksspielgesetz entwarf und beschloss. Alle anderen Bundesländer einigten sich auf ein Gesetz, das umgehend von der EU und von den deutschen Sportwettenanbietern kritisiert wurde, auch weil eine willkürlich erscheinende Anzahl an Lizenzen ausgestellt werden sollte. Auch eine Wettsteuer wurde eingeführt, sie wird weiter unten näher erklärt. Kaum wurde in Schleswig-Holstein die Regierung gewechselt, wurde der Sonderweg beendet, die ausgegebenen Lizenzen behielten jedoch ihre Gültigkeit. Noch Jahre später gab es kein gültiges Gesetz, Anwälte und Gerichte wurden beschäftigt und kaum dass die Lizenzen angekündigt waren, gab es Klagen, denn Marktführer wurden ignoriert.

Die besten deutschen und österreichischen Wettanbieter

Wie bereits erwähnt, gibt es zahlreiche bekannte und vor allem seriöse deutsche Wettanbieter. Diese verfügen meist über eine Lizenz auf Gibraltar oder Malta. Darüber hinaus verfügen einige von ihnen weiterhin über eine Sportwetten-Lizenz in Schleswig Holstein. Auch in Österreich gibt es Wettanbieter, sowohl einheimische als auch solche, die von hier aus, aber nicht von Deutschland aus „bespielt“ werden können. Admiralbet ist ein derartiges Beispiel. Doch konzentrieren wir uns auf die großen Name, die allseits verfügbar sind. Als Marktführer gilt Tipico, das als Sponsor der Fußballbundesliga bekannt ist, aufgrund der Tatsache, dass Torhüter-Ikone Oliver Kahn als Werbegesicht engagiert wurde, aber auch, weil es von diesem in Deutschland gegründeten Unternehmen auch Ladengeschäfte gibt.

Unter anderem hat Tipico die Live Wetten in Deutschland bekannt gemacht. Bwin hat sich aus kleinen Anfängen in Dresden zu einer großen Nummer in Europa entwickelt. Das Angebot ist breit und vielfältig und umfasst zum Beispiel auch Pferderennen. Auch Mybet ist ein deutsches Unternehmen, das sogar an der deutschen Börse gelistet ist. Bet 3000 wurde in München gegründet und verfügt über mehr als 500 Wettshops. Interwetten ist einer der erwähnten österreichischen Anbieter. Es gibt natürlich noch eine Vielzahl von anderen Sportwettenunternehmen, die sehr gute Möglichkeiten zum Wettabschluss liefern und sich gleichzeitig durch ein hohes Maß an Seriosität auszeichnen. Bei den hier genannten gibt es ohne Einschränkung große Vorteile. Die Mitarbeiter sind der deutschen Sprache mächtig, was somit einen erstklassigen Kundendienst zur Folge hat. Dieser ist oftmals via Chat, Telefon und Email erreichbar. Die Kontaktaufnahme geht in den meisten Fällen kostenlos vonstatten, somit entwickelt sich beim Spieler ein Gefühl von Kundennähe. Wenn deutsche Sportwettenanbieter Ladengeschäfte haben, könnte der Kunde im Falle von Problemen in einen dieser Shops gehen, was eventuelle Risiken ausschließt.

Warum können internationale Wettanbieter dennoch interessant sein?

In Deutschland gibt es eine Wettsteuer von 5 Prozent, die zu den allseits kritisierten Maßnahmen der Bundes- und der Landesregierungen gehörte. Sie sorgte zum Beispiel dafür, dass Betfair sich vom deutschen Markt zurückzog. Mit Tipico bietet nur ein „deutscher“ Wettanbieter die Möglichkeit, steuerfrei zu wetten und übernimmt diese ein 5 Prozent. Alle anderen geben die in Deutschland vereinbarte Wettsteuer an ihre Kunden weiter. Es gibt jedoch einige durchaus bekannte internationale Wettanbieter, die keine Wettsteuer von ihren Kunden fordern, was fraglos ein großer Vorteil ist, denn man gibt weniger Geld aus und nimmt im Erfolgsfall de facto mehr ein.

Nennen wir an dieser Stelle als Beispiele ohne Gewähr Titanbet, Expekt, Netbet oder Betsson. Auch diese Anbieter haben ein vergleichbares Wettangebot, auch hier ist Seriosität zu erwarten, auch hier muss ein Kunde sich keine Sorgen um sein Geld machen. Oftmals merkt man gar nicht wo die Sportwettenanbieter gegründet wurden. In deutscher Sprache sollte die Website allerdings sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.